Univ. Doz. Dr. L. Stiebellehner - Lungenfacharzt 1090 Wien

Alser Straße 18/16 - 1090 Wien| Terminvereinbarung: 01 405 27 97
barrierenfreier Zugang
alle Kassen

Schlafapnoe

Eine Schlafapnoe ist eine sehr häufige Erkrankung (etwa 20 % der erwachsenen Männer und 10 % der erwachsenen Frauen!) und kann zu einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit mit Einschlafneigung, Leistungsverlust, Unfallgefahr und auch deutlich erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen führen. Häufigstes Symptom ist Schnarchen und Atempausen, die aber vom Patienten selbst nicht wahrgenommen werden. Mit der ambulanten Polygrafie oder Schlafapnoe-Untersuchung wird Atmung, Sauerstoffgehalt im Blut, Rücken- oder Seitenlage und Herzfrequenz während einer ganzen Nacht aufgezeichnet. Dadurch kann erhoben werden, ob Atempausen vorliegen, welcher Art diese Atempausen sind und wie häufig sie sind. Zum Teil können durch diese Untersuchungsbefunde bereits geeignete Maßnahmen eingeleitet werden, manchmal ist auch eine Überweisung in ein Schlaflabor für die weitere Therapie notwendig.
Für die Untersuchung wird ein kleines digitales Speichergerät programmiert, das über einen Brust- und Bauchgurt, einen Sauerstoffsensor am Zeigefinger und einen Atemfluss-Messfühler an der Nase die gesamte Atmung jede Sekunde der Nacht aufzeichnet.
Am nächsten Tag werden diese Daten auf eine Computer überspielt und ausgewertet – wie viele Atempausen und Atemverflachungen sind aufgetreten, wie häufig ist der der Sauerstoffgehalt abgesunken, etc.
Weiters wird ihr Lungenfacharzt eine andere Ursache eines nächtlichen Sauerstoffmangels oder nächtlichen Atemnot ausschließen oder nachweisen.

Patienten-Tipp: Die Untersuchung ist so einfach, dass nach einer Erklärung die Patienten das Aufzeichnungssystem mit nach Hause nehmen und selbst vor dem Schlafengehen anlegen. Das Gerät kann aber auch in der Ordination, zB über ein T-Shirt, bereits angelegt werden. Lassen Sie sich von dem Gerät während der Nacht möglichst nicht beeinflussen!

Website by berghWerk